Einführung in die Technik

Ein Vakuumverdampfer mit mechanischer Brüdenverdichtung ist für die effiziente Behandlung von industriellen Abwässern aus Produktionsprozessen und Wasseraufbereitungsanlagen mit geringen Energiekosten ausgelegt. Sein hoher Wirkungsgrad ist auf den Einsatz eines Drehkolbengebläses oder Dampfkompressors zurückzuführen, der seine latente Wärme durch die mechanische Wirkung der volumetrischen Verdichtung mit einer geringen Menge an elektrischer Energie erhöht, die im Motor zum Antrieb des Kompressors verwendet wird.

Diese Wärme des verdichteten Dampfes wird von einem Wärmetauscher geliefert, um den Ausfluss zum Verdampfen zu erwärmen und folglich den Dampf zur Herstellung von destilliertem Wasser zu kondensieren. Beim Arbeiten unter Vakuum, das durch das Drehkolbengebläse selbst oder durch eine Hilfsvakuumpumpe erzeugt wird, liegen die Siede- und Dampftemperaturen zwischen 60°C und 90°C.

Vakuumverdampfer trennen qualitativ hochwertiges Wasser von einer relativ konzentrierten Verunreinigungsphase durch die Anwendung von Wärmeenergie. Durch das Arbeiten unter Vakuum kann die Siedetemperatur gesenkt und damit der Energieverbrauch reduziert werden.

Durch den Einsatz von Vakuumverdampfern kann das Abwasser effizient und einfach so stark konzentriert werden, wie es erforderlich ist, bei Bedarf bis zum Nullabfluss. Mit dieser Technologie können Abwässer behandelt werden, die mit den meisten herkömmlichen Techniken aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht wirksam oder wirtschaftlich zu behandeln sind.

Condorchem Envitech-Angebot

Die Vakuumverdampfer mit mechanischer Dampfkompression von Condorchem Envitech basieren auf drei verschiedenen Produkttypen:

  • Verdampfer mit natürlicher Zirkulation: Hierbei handelt es sich um sehr wettbewerbsfähige Anlagen, die sich für die Fälle eignen, in denen eine geringe Dampfproduktion von 10-120 L/h erforderlich ist.
  • Fallfilmverdampfer: Dies sind Verdampfer der neuesten Generation, mit einem in die Anlage integrierten Reinigungssystem, das bis zu 4.000 L/h erzeugen kann.
  • Verdampfer mit Zwangsumlauf: Diese mechanische Dampfkompressionsanlage hat den geringsten Energieverbrauch und kann größere Volumenströme (bis zu 20.000 L/h) behandeln.

Bei Condorchem Envitech verfügen wir über drei Arten von Vakuumverdampfern mit mechanischer Dampfkompression:

Für größere Behandlungsmengen können modulare Konfigurationen mit mehreren parallel arbeitenden Maschinen eingesetzt werden.

Unsere Verdampfer

Vorteile

  • Minimierung des zu verwaltenden Abfallvolumens
  • Signifikante Reduzierung der Kosten für die Abfallentsorgung
  • Herstellung eines Destillats von ausgezeichneter Qualität
  • Möglichkeit der Implementierung eines Null-Entladungssystems
  • Erfüllung der geltenden Vorschriften zur Einleitung von Abwässern
  • Reduzierung der Treibhausgasemissionen beim Transport der Abfälle
  • Geringer Wartungsaufwand und geringer Überwachungsbedarf

Anwendungen

  • Industrielackierung: Bäder für Entfettung, Phosphatierung, Passivierung, Waschwasser und eluierte Ionenaustauscherharze.
  • Metallverarbeitungs- und Autoteileindustrie: Bäder zur Oberflächenbehandlung, Waschbäder, Finishing Vibro-Wasser, Kompressorspülungen, wassergewaschene Böden, Ölemulsionen.
  • Druckgussmetalle und Leichtmetalllegierungen: z.B. Entformungsflüssigkeiten, Glykole und Ölemulsionen.
  • Chemische Industrie: Waschen von Reaktoren.
  • Sickerwasser auf Mülldeponien für feste Siedlungsabfälle.
  • Wasseraufbereitungsanlagen: Rejektfraktionen in Kraftwerken (z.B. Umkehrosmose und Entmineralisierer)
  • Metallverarbeitungs- und Autoteileindustrie: Oberflächenbehandlungsbäder, Teilewaschanlagen, Finishing Vibro-Wasser, Kompressorspülungen, mit Wasser gewaschene Böden und Schmierstoff-Kältemittel-Ölemulsionen.
  • Druckgussmetalle und Leichtmetalllegierungen: z.B. Entformung und Ölemulsionen.
  • Salzwasser und Sole.
  • Wasser mit einem hohen Gehalt an ölhaltigen Substanzen.
  • Wasser mit einem hohen Gehalt an Schwermetallen.
  • Wasser mit einem hohen Gehalt an gelösten Salzen.
  • Gelöste Öle und Kohlenwasserstoffe in verunreinigtem Wasser.
  • In Wasser suspendierte Gemische.
  • Behandlung von Sickerwasser.
  • Entfettungswasser.

Funktion

Betrieb der Technologie

Der Betrieb der Vakuumverdampfer mit mechanischer Dampfkompression basiert auf der Rückgewinnung der Kondensationswärme aus dem Destillat als Wärmequelle für die Verdampfung des Einsatzmaterials.

Bei diesen Systemen beginnt der Prozess mit der externen Energiezufuhr zum Verdampfer, um den Verdampfungsprozess zu starten. Der Betrieb der Vakuumverdampfer mit mechanischer Dampfkompression basiert auf der Rückgewinnung der Kondensationswärme aus dem Destillat als Wärmequelle für die Verdampfung des Einsatzmaterials. Der erzeugte Dampf wird von einem volumetrischen Verdichter entnommen und verdichtet mit der Absicht, seine Temperatur zu erhöhen. Dieser überhitzte Dampf wird dann dem Verdampfer als Heizfluid wieder zugeführt.

Sobald der Zyklus begonnen hat, ist keine externe Wärmezufuhr mehr erforderlich, da die mechanische Kompression des Dampfes genügend Wärme liefert, um die Verdampfung der Flüssigkeit aufrechtzuerhalten. Beim Durchgang durch den Austauscher des Verdampfers selbst hat dieser komprimierte und damit überhitzte Dampf zwei Effekte: (1) er erwärmt die zu verdampfende Flüssigkeit und (2) er kondensiert, wodurch die Notwendigkeit einer Kühlflüssigkeit verringert wird.

Der Hauptvorteil von Vakuumverdampfern mit mechanischer Dampfkompression liegt darin, dass der Energieverbrauch des volumetrischen Verdichters niedriger ist als die Kosten für die Dampferzeugung bei Verdampfungssystemen mit mehreren Effekten. Das zu verdampfende Volumen muss jedoch hoch genug sein, damit die erzielte Einsparung die Investition in den volumetrischen Verdichter kompensiert.

Es gibt verschiedene Konstruktionen von Vakuumverdampfern mit mechanischer Dampfkompression, wobei die wettbewerbsfähigsten die folgenden sind:

Vacuum evaporator - ENVIDEST MVR FC

Vacuum evaporator - ENVIDEST MVR FF 30-2500